Über mich

Jutta Kieber, geb. 1941 in Königsberg (Ostpreußen),

aufgewachsen in Sachsen-Anhalt, Pädagogikstudium,

1961 Flucht in die BRD Baden-Württemberg,

Frankreichaufenthalt,

lebt seit 1970 in Bottrop,

schreibt literarisch seit 1997



Veröffentlichungen

Zeitungen - Zeitschriften

zahlreiche Anthologien

Hörfunk, TV NRW

eigenständige Bücher und Hörbuch Podcast, Internet-Video, Hörproben,

Weihnachts-Gedichte auf diversen Webseiten (u. a. Gemeindemitteilungen, Institutionen, Vereine, Parteien, Schulen, Kommerz - im deutschsprachigen Raum)

einige Texte und Gedichte gibt es in französischer Übersetzung (siehe Kurzprosa und Leseproben)



Auszeichnungen

Mit der Einsendung der Geschichte "Generalprobe" gehörte Jutta Kieber zu den Ausgezeichneten des 1. Literaturpreises des Freien Deutschen Autorenverbandes (FDA) auf der Buchmesse in Leipzig 2005.


Wettbewerbe

Unter zahlreichen Einsendungen an Klapphornclique gehörten die folgenden Verse zu den schönsten Klapphornversen 2004 - Zwei Tauben girren auf der Mauer ... Klapphornversen 2005 - Die Nase tropft in Opas Suppe ... Ich dachte wirklich ohne Scherz ... Kurzgedichten 2006 - Platz 2 - (ausgewählt von 6 Juroren) Betrachtung einer Vollbeschäftigten Platz 3 - Gemeinsames Altern - Wenn Fleischeslust ... - Beim Rasenmähen


Zu den besten "Etüden" der Autorenclique 2003/2004 gehörte auch der folgende Spruch von Jutta Kieber:

Ich geh gern im Kino, so sacht man et hier,

da kannze gleich merken, ich leb im Revier.


Literaturwettbewerb 2011 - Phantastisches Ruhrgebiet

Unter mehr als 50 Einsendungen gehörte die Geschichte "Das Knöllchen" von Jutta Kieber zu den 11 Finalisten der Ausschreibung, erschienen in der Anthologie "Der Basilikumdrache", Hg. Bartholomäus Figatowski, Schmenk Verlag Oberhausen, 2011, sowie in der eigenständigen Buchausgabe - Jutta Kieber - "Pardon auf den Lippen" - Geschichten und Gedichte, Engelsdorfer Verlag Leipzig, 2013.